Teil 1

Krisenfeste Landwirtschaft: Wie machen wir Ackerbau und Tierhaltung widerstandsfähig und nachhaltig?

7.12.2022

Inhalte
Unsere Landwirtinnen und Landwirte stehen unter Druck: Dürre, stark steigende Kosten, volatile Erzeugerpreise auf der einen Seite – kritische Verbraucherinnen und Verbraucher, Umweltprobleme auf der anderen Seite. Die Folge ist ein gestörtes Verhältnis: Die Landwirte sind zutiefst verunsichert und die Konsumenten ungeduldig, weil sich in ihren Augen nichts bewegt. Kein Zweifel – nicht erst seit der Ukrainekrise müssen wir die Erzeuger-Verbraucher-Beziehung auf eine neue Basis stellen.

In der ersten Folge unserer neuen Reihe „Lass uns reden“ wollen wir eine kritische Bestandsaufnahme machen – ohne die üblichen Narrative und schablonenhaften Schuldzuweisungen. Wie steht es wirklich um unsere Landwirtschaft? Wo liegen die dringendsten Probleme und Schwierigkeiten? Welche Lösungswege gibt es bereits, um Tierwohl, Biodiversität, Nachhaltigkeit mit einer sicheren, leistungsfähigen und auch ökonomischen Produktion von Nahrungsmitteln zu vereinbaren?

18:30 Uhr

Einlass und Registrierung

19:30 Uhr

Begrüßung durch die Moderatoren des Abends

19:35 Uhr

Das Wissenschaftsgespräch: Status Quo der Landwirtschaft in Deutschland und wie sind wir im internationalen Vergleich aufgestellt?

19:50 Uhr

Interaktives Diskussions-Panel: Welche Ideen und gesellschaftliche wie politische Rahmenbedingungen schaffen in Zeiten von geopolitischen Verwerfungen eine leistungsfähige aber auch ökonomische Produktion von Nahrungsmittel?

20:50 Uhr

Zusammenfassung des ersten Teils und Ausblick auf Teil 2

21:00 Uhr

Get-together

22:00 Uhr

Veranstaltungsende

Partner